Und das geht

… indem wir, die Bewohner*innen der Rule Eins gemeinsam mit dem Mietshäuser Syndikat eine GmbH gründen, die das Haus kauft. Das nötige Kleingeld dafür wird mittels Nachrangsdarlehen (Direktkrediten von Freund*innen) und Bankkrediten akquiriert, die später mit den Mieten abbezahlt werden.

Das Mietshäuser Syndikat existiert seit Anfang der 90er Jahre und wurde zur Sicherung von selbstverwalteten Wohnprojekten gegründet. Es ist nicht-kommerziell organisiert und hat zum Ziel, Häuser und Grundstücke dauerhaft dem Immobilienmarkt und somit der Spekulation zu entziehen. Mit den jeweiligen Häusern als selbstverwaltetes Gemeinschaftseigentum soll langfristig bezahlbarer Wohnraum und Raum für Initiativen geschaffen werden. Inzwischen gibt es mehr als 140 Projekte in Deutschland, einige auch in anderen Ländern der EU. Das Mietshäuser Syndikat bietet neben der Beratung, Beteiligung und Initiierung, auch eine Plattform für den Austausch zwischen den einzelnen Projekten.